Photobucket
Photobucket

  Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 



  Letztes Feedback



http://myblog.de/wunderlandkana

Gratis bloggen bei
myblog.de





B wie Bodyline ein No go?

Ich finde im Moment gibt es viel Gerede um das Thema: Bodyline oder Brand.
Also wollte ich mich auch einmal dazu äußern, allerdings ein wenig anders & zwar will ich mich mit der Frage beschäftigen: Ist Bodyline ein No go für eine anspruchsvolle Lolita oder nicht?
Ich selber muss dazu sagen, dass ich auf der Seite der Brands stehe, trotzdem werde ich einfach auflisten,was ich an Bodyline gut & schlecht finde, dazu habe ich mir meine Bodyline Sachen geschnappt die aus einem Angelic Pretty Replika, Pudelrock; einem Wa-Lolita Kleid und einer Bluse bestehen und sie verglichen mit einem Brandkleid, oder genauer angeschaut.
Zuerst werde ich mal über die ganz klaren Vorteile von Bodyline sprechen & diese Vorteile sind zum einen:
Das Preisverhältnis, die Sachen sind natürlich unglaublich günstig, der Rock hat mir 30 Euro gekostet bei Angelic Pretty hätte er mir um die 200 Euro gekostet, das Kleid 40 Euro & die Bluse 18 Euro.
Das waren alles super Preise und für Leute, die nicht mal eben 200 Euro übrig haben kommt das natürlich total gelegen. Es ist auch nicht mehr wie damals, das die Sachen komplett aus billiger Synthetikspitze bestehen, dennoch sieht man diese an den Sachen leider noch allzu oft.
Das Bodyline mit billiger Spitze arbeitet sieht man sehr gut an diesem Bild:

Ich habe hier die Spitze der Bodyline Bluse neben die meines Btssb Kleides gelegt & man sieht sofort, dass Baby mit eindeutig besserer Spitze aus Baumwolle arbeitet, während die Bodylinekopie eindeutig keine Klöppelspitze ist. Sie fühlt sich, finde ich, auch billiger an, dennoch hat diese Bluse auch einiges an Baumwollspitze, also kann man das nicht verallgemeinern. 
Die Spitze meines Wa-Lolita Kleides ist aus einem für mich undefinierbaren Material, fühlt sich aber unschön an und leider ribbelt sie sich an vielen Stellen auf und Fäden hängen hier & da herraus, was mich persönlich stört, da ich ein großer Fan von Spitze & Rüschchen bin.

Was mich auch ganz extrem bei Bodyline stört ist, das zumindest als ich das letzte Mal ein Kleid dort gekauft habe, die Bände an meinem Kleid nicht umgenäht sind und da es Satinbänder sind ribbeln sie sich enorm stark unten auf, wie man sieht musste ich Knoten rein machen.
Die Bänder bei allen meinen Brandkleidern, egal ob Satin oder nicht sind sauber umgenäht und somit besteht keine Gefahr das sie sich auflösen.

Der Print von meinem Pudelrock gefällt mir sehr gut, er ist sauber und es gibt absolut nichts zu meckern daran, aus diesem Grund habe ich mir den Rock auch zugelegt. Er hat auch einen schönen eingenähten Unterrock der ihn schön aufpufft. Trotzdem gibt es auch hier kleine Mängel.
Der Unterrock ist aus ziemlich billigen Satin & was mich besonders stört, überall schauen Haufen von Fäden raus, das nervt mich wirklich total, ständig muss ich sie abschneiden.
Auch die Nähte sind ein bisschen unsauber an manchen Stellen, aber das stört mich jetzt nicht so sehr, da man sie eh kaum sieht, wenn man nicht genau hinschaut.
Beim Wa Lolia Kleid war das auch öfter so, aber auch hier für mich kein dingfester Kritikpunkt, da es einfach nicht auffällt.

Was mich allerdings richtig nervt ist beim Wa Kleid, das das Yukata ähnliche Oberteil ganz komisch geschnitten ist, nämlich ist die schräge Kante viel zu kurz. Man muss den Obi hoch binden und versuchen das ganze irgendwie zu vertuschen, auch sitzt er ganz schlecht, er passt nur vernünftig wenn man ihn falsch herrum anzieht wie auf meinen Fotos, also quasi wie einen Beerdigungskimono. Für Leute die eine größere Oberweite haben ist das Kleid gar nichts, denn dann ist die schräge Kante einfach viel viel zu kurz.

Dennoch gefällt mir sehr der Print des Kleides, ich finde ihn richtig schön asiatisch und er hat tolle Farben.
Um mal zum Service zu kommen, ich hatte keine Probleme mit Bodyline, klar Zoll, das ist aber oft so. Das einzige was ich enorm unverschämt finde ist das mein Wa-Lolita Kleid innen merkwürdige Flecken hat und das schon seid es damals geliefert wurde, die sich durchs Waschen nicht entfernen lassen.

Das Kleid meiner Freundin ist außerdem Pitschenass angekommen & färbt an einer Stelle stark ab.
Vielleicht lags an der Luftfeuchtigkeit, aber diese Nässe ist nicht normal & es war ja doppelt eingepackt.
Nunja, kommen wir zum Schluss noch zu einem sehr wichtigen Punkt und zwar: Im Grunde genommen ist der traurige Punkt an Bodyline das viele Designs geklaut sind und das ist traurig. Natürlich ist dies auch bei anderen Replika Labels der Fall, trotzdem. Im Grunde ist das eine Schande gegenüber den Originalen. Ich gebe zu das ich ja auch dort ab & zu einkaufe, aber ich bin dafür im Grunde die Originalen zu unterstützen.
Hier ist das ganze auch nochmal aufgeführt:
Als Fazit ist es nun so: Bodyline weist eigentlich nur kleine Mängel auf die aber enorm stören können. Ich will damit sagen, es ist nicht direkt scheiße dort einzukaufen. Ich finde es total okay denn das Preisleistungsverhältnis stimmt. Wer aber Wert auf Qualität legt sollte vielleicht doch lieber ein bisschen sparen & sich dafür ein Brandkleid kaufen. Ich finde das lohnt sich einfach viel viel mehr. Auch weil man damit die Designer mit ihren Originaldesigns unterstützt. Ich bin ein Brand-Fan ob Indie oder nicht. Ich werde wohl auch dabei bleiben und Bodyline wird die Ausnahme bleiben, schon alleine weil ich so ein unverbesserlicher Spitze-Freak bin
Ich finde jeder soll das für sich selbst entscheiden, doch vielleicht hilft mein Eintrag ja dabei zu verstehen warum viele auch gegen Bodyline sind und im Moment nimmt die Zahl der reinen "Bodyline" Lolitas ja extrem zu. Ich finde das schade, denn Lolita hat für mich viel mit Ästhetik & somit viel mit qualitativ hochwertiger Kleidung zu tun. 
Aber auch in Bodyline kann man schön aussehen ^~^
Tschüsschen mit Küsschen
Kana
3.10.10 11:48


Werbung


A wie [Mode-]Anfänger

Jeder Mensch ist irgendwann einmal ein Anfänger. Und der Satz "Jeder Anfang ist schwer" ist nur allzu wahr.
Ich bin zum Beispiel Anfänger im Bereich Cosplay wie ich selbst finde. Nun gut, nur wie beginnt man? Das ist die große Frage. Ich denke es gibt 2 Arten Dinge anzufangen.
Einmal ganz sanft und vorsichtig, langsamer Einstieg. Am Beispiel Cosplay, etwas wählen was recht einfach zu nähen ist und wo man langsam dran wachsen kann. Und einmal einfach mit Risiko mittenreinstürzen, wieder am Beispiel Cosplay, etwas Schweres zu nähen, mit dem Risiko das es nicht so toll wird, aber aus Fehlern lernen. Ich bin eher der zweitere Typ, ich finde langsam einzusteigen ist sehr mühsam. Wenn man den Mut hat soll man doch gleich total auf den Putz hauen. Wenn man es am Ende vermurkst muss man mit dem Resultat leben und es noch einmal probieren.
Wenn man es mal auf Lolita bezieht war mein erstes Item ein schwarz-weißes Kleid von Baby the stars shine bright.

 Ich liebe es immer noch sehr.
Ich habe es einfach gekauft weil es mir gefallen hat und nicht so sehr auf Lolita-Basis Garderobe gekauft. Natürlich ein Petticoat hatte ich, eine Bluse auch. Hab das Headdress dann mit einiger Mühe selber genäht und so weiter.
Ich kaufe immer noch genauso wie ich als Anfänger gekauft habe, nämlich einfach nach dem Kriterium ob ich es schön finde.
Kann sein, das ich micht nicht weiterentwickelt habe.
Doch ich finde das allerwichtigste als Anfänger ist immer, sich nicht gleich unterzuordnen, sondern trotzdem sein Ding durchzuziehen. Natürlich soll man Ratschläge annehmen und man kann auch von Leuten, die mehr Ahnung haben als man selbst , ne ganze Menge lernen, aber ich finde, man sollte immer darauf achten, dass einem die Sachen selber gefallen.
Bei Lolita zum Beispiel, hat man sich halt an gewisse Richtlinien zu halten, das ist dann auch jedem bewusst.
Trotzdem habe ich immer das gekauft was mir gut gefallen hat, mein Punk-Lolita Outfit vom Japantag ist z.b. nicht so gut angekommen, da der Rock anscheinend zu kurz sei. Mir war schon bewusst das er kurz sein müsste und ich war immer noch Anfänger , aber er gefiel mir furchtbar gut.

 

Deswegen habe ich ihn einfach gekauft und als Punk-Lolita, auf dem Japantag getragen. Ich muss sagen, ich finde ich kann es mir leisten meine Beine zu zeigen und ich finde ihn auch immer noch wundervoll.
Nächstes Mal werde ich etwas mehr auf die Länge achten, aber ich bin trotzdem stolz auf mein Outfit, auch wenn ich damit einen typischen Anfänger-Fehler gemacht habe.
Aus Fehlern lernt man. Deswegen fange ich Dinge nicht vorsichtig an, was bringt es mir schlichte Dinge einfach zu kombinieren, wenn ich weiß das ich mehr kann als das? Und wenn sie mir auch eigentlich gar nicht so gut gefallen`?
Ich finde man sollte immer daran festhalten was einem selber gefällt. Man sollte nicht ständig darüber nachdenken was irgendwelche Leute über einen denken mögen.
Jeder war eines Tages Anfänger und hat Fehler gemacht, ich finde das sollte man nie vergessen.
Ich finde nur selbst als Anfänger sollte man einfach Mut haben. Kann schon sein das man daneben greift, aber davon sollte man sich nicht unterkriegen lassen. Solange man seinen Weg verfolgt kommt man meist auch ans Ziel.
Sei es in irgendeiner Szene oder auch sonst irgendwo.
Ich finde das Elite-denken der Japanszene sowieso teilweise krass und kann es nicht immer unterstützen. Viele Menschen vergessen einfach, das sie auch mal angefangen haben. Ich denke genau deswegen lässt der Nachwuchs der Szene auch nach. Aber das ist ein anderes Thema.
Nunja das ist meine Meinung zu Anfängen.
Bleibt euch immer selber treu und kauft nur DInge die euch selbst glücklich machen.
Cosplayt nur Dinge die euch glücklich machen.
Wenn ihr euch unwohl in euren Sachen fühlt, dann probiert etwas anderes. Es geht nämlich hauptsächlich darum sich selbst zu gefallen. Denn ohne Liebe zum Outfit auch keine Ausstrahlung und ohne die keine Schönheit. Das ist meine Meinung

Tschüsschen mit Küsschen.

Kana.

5.8.10 19:42


Oh, welch zauberhafte Teeparty.

Guten Tag meine Lieben, dies ist nun also mein neuer Mode-Styling-ich erzähl euch mal etwas Schönes-Blog :D

Für alle die mich nicht kennen, ich werde "Kana" genannt & bin der Lolita-Mode verfallen, im Alltag erfreue ich mich an schönen [&bunten] Dingen, ich liebe Teepartys, Schokolade & etwas mit meinen Freunden zu unternehmen. Ab & zu bin ich auch ein normales 17-jähriges Mädchen & gehe in die 11 Klasse Gymnasium, aber die meiste Zeit bin ich Wunderland-Kana :3 

Mein Interesse an japanischer Mode keimte vor 4 Jahren auf, allerdings trage ich Lolita nun erst seid ca. 3 Jahren.
Meine Lieblingsmarke ist "Baby the stars shine bright", meine Inspiration ist "Alice im Wunderland", klassisch, schlicht & süß. Ich lasse mich aber auch gern von vielen,vielen anderen Dingen inspirieren ♥

So das wars erstmal von mir :3

Was will ich in diesem Blog so erzählen?
Ja, ich möchte meine Styling-Tipps & Einkaufstipps an die Leute weitergeben, die auch auf süße, bunte & irgendwie verrückte DInge stehen. Es wird also kein reiner Lolita-Mode Blog, ich werde mich auch mit normaler Kleidung sprich Alltagsmode beschäftigen & euch erzählen wie ICH meinen Alltag aufpeppe :3
Ob es euch gefällt müsst ihr letzendlich selber entscheiden >o<

Bis bald ♥

Kana

11.4.10 19:35





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung